Das Konzept für mehr Sicherheit

2 Doppelkettenzüge mit Tandemsteuerung

Sicheres Arbeiten unter schwebenden Lasten

Doppelkettenzug LDC-D

Sicheres Arbeiten unter schwebenden Lasten

Doppelkettenzug LDC-D

Für Langgut-Transport und Traversenbetrieb

Doppelkettenzug LDC-D


Sicherheit hat höchste Priorität

Wetter,   23. August 2013

  • Demag Doppelkettenzüge mit Tandemsteuerung
  • Neues Konzept für schwebende Lasten in der Produktion
  • Branchenübergreifende Hublösung

Die Feuerverzinkerei Helling & Neuhaus hat gemeinsam mit Terex Material Handling und unter Mitwirkung der Berufsgenossenschaft eine Lösung erarbeitet, die den Aufenthalt von Betriebspersonal unter schwebenden Lasten erlaubt. Die Hub- und Absenkstationen von zwei Förderstrecken sind mit je zwei Demag Doppelkettenzügen ausgerüstet, die über eine Tandemsteuerung verbunden sind. Dieses Konzept, das die Anforderungen an BGV D8 Plus-Züge in vollem Umfang erfüllt, ist nach Einschätzung des Herstellers wegweisend für andere Branchen und wird für größtmögliche Sicherheit sorgen.

In einer Reihe von Produktionsbetrieben ist es notwendig, dass sich Personen unter schwebenden Lasten aufhalten, die von Kettenzügen gehalten werden. Dort gelten besondere Sicherheitsvorschriften, die in der BGV D8 niedergeschrieben sind.
Zu den Einsatzbereichen, in denen diese Anforderungen konstruktiv und sicherheitstechnisch umzusetzen sind, können auch Produktionsanlagen für Oberflächentechnik, z.B. Verzinkereien gehören. Auch wenn der Ablauf in den meisten Fällen automatisch erfolgt: Das zu beschichtende Material wird meistens von Hand in die Traversen eingehängt und nach dem Rundlauf entnommen.

Sichere Lösung für D8 Plus-Züge nach Gefährdungsbeurteilung
Die zur Seppeler Gruppe gehörende Helling & Neuhaus GmbH in Gütersloh verfügt über zwei parallel arbeitende Rundlauflinien. Die Hubbewegungen an den Auf- und Abgabestationen wurden bislang mit Kettenzügen mit Fangklaue realisiert. Diese Lösung funktionierte zur vollen Zufriedenheit der Betreiber, sie sollte aber sicherheitstechnisch noch optimiert werden.

Michael Rother, Technischer Leiter des Unternehmens: „Wir haben gemeinsam mit Terex Material Handling und der Berufsgenossenschaft zunächst eine Gefährdungsbeurteilung und –analyse durchgeführt. Auf deren Basis wurde ein Konzept entwickelt, das den Anforderungen der Richtlinie BGV 8+ entspricht und den Aufenthalt unter den Traversen zulässt.“

Die Lösung bei dem Feuerverzinkungs-Spezialisten sieht den Einsatz von Demag Doppelkettenzügen LDC-D der Baugröße 10 vor, die zudem über eine Tandemsteuerung miteinander verbunden sind. Der für Langguttransport und Traversenbetrieb entwickelte LDC-D verfügt über zwei mechanisch synchronisierte Kettenabläufe, die durch einen gemeinsamen Rahmen starr miteinander verbunden sind. Über eine angekuppelte Verbindungswelle treibt der LDC-D den separaten Hubblock mit eigenem Kettentrieb an.
Durch seine traglastabhängigen hohen Geschwindigkeiten von bis zu 24 m/min ist der LDC-D auch für hohe Umschlagleistungen ausgelegt. Zudem zeichnet er sich durch längere Kettenlebensdauer aufgrund des geringeren Polygoneffekts aus, da keine zusätzlichen Kettenumlenkungen erfolgen.

Hohe Sicherheit beim Heben und Senken
Die vier Auf- und Abhängestationen bei Helling & Neuhaus bestehen aus
sechs Meter langen I-Profilen, die in den Bahnverlauf integriert sind. Sie werden gehalten von zwei ortsfest installierten Doppelkettenzügen LDC-D mit 800 mm Hakenabstand. Erreicht eine Katz-Traverse eine Station wird die Traverse zunächst arretiert und das Bahnstück anschließend für das händische Einhängen und Anknoten der zu verzinkenden Teile abgesenkt.
Zwei Kettenabläufe bedeuten auch zweifache Sicherheit. Die Züge werden durch die „elektrische Welle“ der Tandemsteuerung miteinander überwacht. Auf diese Weise vermeidet man Schrägstellungen der vier Haken beim vertikalen Transport. Selbst im Fall eines Kettenbruchs bleibt die Traverse in stabiler vertikaler Position.
Die Hub- und Senkstationen arbeiten – auch durch die Ausstattung mit einem Doppelbremssystem – in mehrfacher Hinsicht redundant, um die höchstmögliche Sicherheit für das Personal sicherzustellen.

Steuerungstechnisch intelligent verknüpft
Die Tandemsteuerung jedes Traversenfahrwerks ist in das Steuerungskonzept der Materialflusstechnik integriert. Über zusätzliche Endschalter wird die Hakenstellung der Kettenzüge an die Steuerung gemeldet. Mit diesem System hat Helling & Neuhaus einen ebenso wirtschaftlichen wie sicheren Weg gefunden, um gemäß BGV D8 einen D8 Plus-Zug zu realisieren und den Aufenthalt von Personen unter den Absenkstationen der Ringbahnen zu gewährleisten. Die technische Lösung basiert auf dem Einsatz von Demag Standardkomponenten, die auch der Spezifikation „Verzinkerei-Ausführung“ mit zusätzlichen Korrosionsschutzmaßnahmen entsprechen.

Realisierung in kurzer Zeit
Nachdem die technische Lösung projektiert war, bestand die nächste Herausforderung in der Implementierung der Technik. Um maximale Prozesssicherheit zu gewährleisten, wurde zunächst ein Teststand unter realen Umgebungsbedingungen aufgebaut. Nach Abschluss der Testphase baute der Demag Service die Hub- und Absenkstationen sukzessive an arbeitsfreien Wochenenden um.
Für Terex Material Handling hat diese Lösung mit den per Tandemsteuerung verbundenen Demag Doppelkettenzügen Modellcharakter. Dabei ist die BG V8 Plus-konforme Förder- und Hebeeinrichtung nicht nur für Betriebe der Oberflächentechnik interessant, sondern ist bestens geeignet für Einsätze in anderen Branchen.

 

Über Terex Material Handling
Mit Demag Industriekranen und Krankomponenten ist Terex Corporation einer der weltweit führenden Anbieter von Krantechnologie. Die Kernkompetenzen des Geschäftsbereichs Terex Material Handling bestehen in der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung technisch anspruchsvoller Krane, Hebezeuge und Komponenten sowie der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte. Der Geschäftsbereich produziert in 16 Ländern auf fünf Kontinenten. Durch die Präsenz in über 60 Ländern werden Kunden in mehr als 100 Ländern erreicht.

Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller des Maschinen- und Anlagenbaus. Kernaufgabe der Terex Corporation ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Unternehmenssegmenten: Aerial Work Platforms, Construction, Cranes, Material Handling & Port Solutions und Materials Processing. Terex Financial Services bietet breite Unterstützung bei der Anschaffung von Terex-Maschinen. Auf unseren Webseiten: www.demagcranes.de und www.terex.com erhalten Sie weitere Informationen.


Ansprechpartner für Produkt- und Fachmedien
Christoph Kreutzenbeck
Tel.: +49 (0) 211 7102-3907
E-Mail: christoph.kreutzenbeck@terex.com


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 137,5 KB)


Zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner


Neuigkeiten

alle Neuigkeiten | RSS Feed


 
 

© Terex MHPS GmbH