Windenergie treibt die Wirtschaft an

Demag Seilwinde DS10-Wind

Für schnelle Serviceabläufe bei Windkraftanlagen

Für Wartungsaufgaben in Windkraftanlagen müssen die Ersatzteile und Werkzeuge von außen in die Gondel und damit in Höhen von 100 Metern oder mehr gezogen werden. Für Anlagen im Onshore- und Offshore-Bereich bieten wir speziell auf die Bedürfnisse der Windkraftindustrie zugeschnittene Krane, Seil- und Kettenzüge.

Demag Hebezeuge sorgen für schnelle, komfortable und sichere Serviceabläufe und minimieren den Zeitaufwand für den Materialtransport. Sie tragen dazu bei, die Stillstandszeiten einer Anlage zu verkürzen und die Effizienz dieser Anlagen zu steigern. Darüber hinaus nutzen zahlreiche Unternehmen der Windenergiebranche unsere Technologien zur Fertigung ihrer Windkraftanlagen.

Komfortable Bedienung

  • Schnelles Fahren im Haupthub und präzises
  • Fahren im Feinhub
  • Ergonomische und ermüdungsfreie Handhabung
  • Kompakte Einbaumaße durch niedrige Bauform der Katze
  • Keine Einschränkung der Sicht auf Arbeitsraum durch großen Kettenspeicher
  • Keine Beschädigung der Innen- oder Außenfläche des Turmes bei Hubbewegungen durch eine Schutzmanschette am Hakengeschirr (optional)
  • Einfaches Verfahren auf I-Profilträgern oder im KBK-Systems für den horizontalen Transport der Lasten innerhalb der Gondel
  • Noch mehr Komfort für einfaches Bewegen durch optionale Bediengriffe
  • Einschaltdauer bis 100% ermöglicht rationelles Arbeiten auch bei großen Hubhöhen
  • Rutschkupplung als Überlastsicherung

Ihr Kontakt

Demag contact

Demag Cranes & Components GmbH

Postfach 67
58286 Wetter
Deutschland

Telefon:
+49 (0) 2335 92-0
Fax:
+49 (0) 2335 92-7676

Demag Video

Produktdetails

Demag Seilwinde DS10-Wind

DS10 Wind
1. Hakenweg
  • Die Demag Seilwinde DS10-Wind mit Hakenwegen bis zu 180 m als zuverlässiges Hebezeug in Windkraftanlagen.
2. Parkposition
  • Feststellvorrichtungen für sicheres Parken bei Nichtbenutzung oder an bestimmten Arbeitspunkten
  • Absicherung des Fahrwerks gegen unbeabsichtigtes
  • Verfahren durch Bewegungen der Windturbine
  • Zusätzlicher Ausgleichsmechanismus auch zur horizontalen Fixierung des Hubwerks
3. Steuerung
  • Optimale Handhabung durch kompakten, ergonomischen Steuerschalter und biegefreundliche Steuerleitung
4. Endschalter
  • Sicherer Halt: Betriebsendschalter für die höchste Hakenposition
    • Kompensation der Seillängung
5. Seilführung
  • Mehrlagige Seilwicklung, die Kreuzgewindespindel sorgt für geordnete Führung des Hubseils
  • Materialschonende Wicklung des Seils in bis zu vier Lagen
  • Überaus präzise horizontale Positionierung des Seiles entlang der Trommel
  • Ein Kettenspeicher mit erhöhtem Platzbedarf ist damit nicht notwendig