Ein Kunde. Verschiedene Anwendungen. Demag Krane.

Lasthandling in der Fertigung von Schneeräumgeräten

Demag Einträgerkrane für Øveraasen Deutschland GmbH

Der Kunde

Norwegisches Snow-How bietet Øveraasen AS mit Schneeräumgeräten für Straße und Schiene. Das Familienunternehmen bietet sowohl selbstfahrende Schneefräsen zur Schneebeseitigung auf Flughäfen, als auch Schneepflüge und -fräsen zum Anbau an LKW oder Zügen an. Darüber hinaus runden der Verkauf von Gebrauchtmaschinen und der Service die Produktpalette ab. Øveraasen blickt auf eine mehr als 110-jährige Firmenhistorie zurück und ist mittlerweile mit Standorten und Partnern weltweit vertreten.

Die Aufgabe

Die deutsche Tochtergesellschaft Øveraasen Deutschland GmbH leistet den Vertrieb und Service für Zentraleuropa. Darüber hinaus werden im neu errichteten Werk in Grafenhausen Lastwagenchassis für Schneeräumgeräte gefertigt und umgebaut. Der flurfreie Transport zwischen den einzelnen Produktions- und Montagebereichen sowie die Dimensionen und Gewichte der Komponenten, erfordern den Einsatz von Kranen.

Der Umbau und die Fertigung der LKW erfolgt in der Montagehalle. Dort soll den Mitarbeitern die exakte Positionierung der Komponenten an den Lastwagenchassis von zwei Kranen merklich erleichtert werden. Der zielgenaue Anbau soll vom Bediener aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden können. Darüber hinaus wurde beim Bau der neuen Hallen auf eine gleichmäßige Ausleuchtung der Arbeitsplätze geachtet, die durch das Krandesign nicht beeinträchtigt werden soll.

Für das Lasthandling von kleineren Komponenten und Ersatzteilen, werden drei weitere Krane an verschiedenen Produktionsstätten benötigt. Die Lastgewichte der Güter in der Schlosserei, der Hydraulikwerkstatt und der Schweißerei sind zwar geringer, die exakte Positionierung bei der Beschickung der Maschinen jedoch von ebenso großer Bedeutung wie in der Montagehalle. Neben der punktgenauen Anpassung an die flache Hallenstruktur und die sichere Nutzung der Anlagen, sind die wirtschaftlichen Aspekte bei den drei Kranen zu berücksichtigen.

Die Lösung

EVKE und DMR

In der Montagehalle unterstützen zwei Demag EVKE den Zusammenbau von Komponenten und LKW-Chassis. Der V-Profil Kranträger ist charakterisiert durch Torsionssteifheit und Lichtdurchlässigkeit und fördert damit ein sicheres Arbeiten in einer gut ausgeleuchteten Produktionsumgebung. Das verbesserte Schwingungsverhalten verringert das gefährliche Lastpendeln. Dies ist beispielsweise bei der Zusammenführung von Chassis und Motor von großer Bedeutung.

Die intelligente Sicherheitssteuerung SafeControl überwacht und sichert den Betrieb des Krans. Eine zweistufige Abschaltung verhindert das Auffahren des Krans sowie der Katze auf die Endanschläge. Mit Erreichen des ersten Endschalters, schaltet die Kran- oder Katzfahrt in die Feinfahrt-Geschwindigkeit. Sobald der zweite Endschalter erreicht wird, werden die Kran- oder Katzfahrtantriebe abgeschaltet und die Fahrt wird sanft abgebremst. Das für Mensch und Schneepflug oder -fräse gefährliche Lastpendeln wird damit - zusätzlich - elektronisch verhindert.

Beide Krane sind mit je einem modularen Seilzug Demag DMR ausgestattet und können mit ihrer Tragfähigkeit von bis zu 5 Tonnen selbst ganze LKW-Chassis problemlos transportieren. Die Seilzüge verfügen über den Demag DualDrive Zweiradantrieb und haben dadurch eine höhere Traktion, wodurch die Last nochmals weniger Schwingungen ausgesetzt wird. Der Transport der Komponenten erfolgt somit sicher, schnell und leichtgängig.

Der Kranbediener kann sich dank der Funksteuerung Demag DRC-10 im sicheren Abstand um die Last herumbewegen. Damit kann er jederzeit den gewünschten Stand im richtigen Winkel wählen und die Positionierung der großvolumigen Schneepflüge am LKW präzise und effizient ausführen.

Kurzinterview mit Herrn Simon Eckert
Øveraasen Deutschland GmbH
Demag: Herr Eckert, weshalb haben Sie die Lösung der Demag präferiert?

Simon Eckert: Grundsätzlich stimmte das Gesamtpaket von Demag. Die angebotenen Krane erfüllten unsere Anforderungen an einen sicheren und effizienten Materialtransport. Während des Gesprächs mit dem Vertriebsingenieur wurden uns sinnvolle Sicherheitsoptionen aufgezeigt, die unsere Mitarbeiter in der täglichen Arbeit sehr zu schätzen gelernt haben.

Demag: Welche Vorteile sprechen für die eingesetzten Produkte von Demag?

Simon Eckert: Nehmen wir das Beispiel eines LKW-Umbaus zu einem Winterdienstgerät. Hierbei müssen Komponenten des LKW de- und remontiert oder komplett andere Komponenten neu montiert werden. Zum sicheren Einpassen der teils doch recht großen Bauteile waren früher für manche Bauschritte zwei Mitarbeiter notwendig. Durch die Beweglichkeit mit einer Funksteuerung um den LKW herum und die präzise und exakte Ansteuerung des Krans, ist dies mittlerweile von einem Mitarbeiter darstellbar. Der Kollege kann währenddessen bereits an anderer Stelle eingesetzt werden.

Demag: Welchen Eindruck haben Ihnen die Mitarbeiter der Anlage bisher geschildert?

Simon Eckert: Ausschließlich einen guten Eindruck. Die Krane erfüllen die täglichen Anforderungen vollends. Die Kombination aus Funksteuerung, Sicherheitsfunktionen und Fahrverhalten der Krane sind eine erhebliche Erleichterung bei unseren Montage- und Reparaturprozessen.

EPKE und DC-Com

Neben den beiden V-Profilkranen, unterstützen drei Profilträgerkrane Demag EPKE die Produktion. Einer der EPKE ist mit einer Spannweite von 4,37 Metern und einer geringen Raumhöhe genau an die Begebenheiten vor Ort angepasst. Die jeweiligen Katzen verfügen allesamt über eine kompakte Bauweise mit geringen Anfahrmaßen. Somit kann jeder Zentimeter des knappen Raums optimal ausgenutzt werden. Das Lasthandling wird für die Bediener durch eine ruhigere Kranfahrt - dank optionaler Horizontalrollenführung - erleichtert. Im Zusammenspiel mit dem Kettenzug Demag DC-Com, entschied sich Øveraasen für ein wirtschaftliches Gesamtpaket für den alltäglichen Gebrauch.

Die DSE-10C Steuerung ist mit einer höhenverstellbaren Steuerleitung ausgestattet und kann entlang des Kranträgers positioniert werden. Im Zusammenspiel mit der ergonomischen Bauform, kann der Mitarbeiter den jeweiligen Kran komfortabel bedienen.

Besonderheiten

Die intelligente Sicherheitssteuerung SafeControl bietet größtmögliche Sicherheit beim Kranbetrieb. Kranfahrendschalter und die Sicherheitssteuerung unterstützen den Bediener elektronisch ab und helfen bei der Vermeidung von ungewollten Schäden im Arbeitsumfeld des Krans.

Der Funksender DRC-10 ermöglicht die ergonomische Steuerung in einem größeren Radius zum Kran und erleichtert dadurch dem Kranbediener die tägliche Arbeit.

Der Kettenzug DC-Com ist kompromisslos gut. Der DC sorgt für pendelarmes Lasthandling durch sanftes Anfahren und Bremsen des Fahrwerks. Die Rutschkupplung verfügt über eine automatische Abschaltung, dank Drehzahlüberwachung. Die großzügige Dimensionierung des Getriebes und die Tatsache, dass Getriebe und Kupplung bis zu 10 Jahre und die Bremse bis zu 5 Jahre wartungsfrei sind, ermöglichen dem Kettenzug eine lange Lebensdauer.

Ihr Kontakt

Christoph Kreutzenbeck

Christoph Kreutzenbeck

Ruhrstrasse 28
58300 Wetter
Deutschland

Telefon:
+49 (0) 2335 92-3907