Für die Zukunft gerüstet

Transport von Walzenpressen mit bis zu 80 Tonnen Gewicht

Demag Prozesskran erweitert die Handling-Optionen bei Maschinenfabrik Köppern GmbH & Co. KG

Der Kunde

Bereits im Jahr 1898 wurde Maschinenfabrik Köppern GmbH & Co. KG gegründet und firmiert seither in geschichtsträchtiger Nachbarschaft zum Industriekulturstandort Henrichshütte in Hattingen. Über die vergangenen Jahrzehnte schreibt Köppern seine eigene Unternehmensgeschichte und ist als Unternehmen für die Herstellung von Walzenpressen und den dazugehörigen Service global bekannt.

Das Unternehmen verbindet Innovation und Tradition. Die Beibehaltung der jahrzehntelang gewachsenen Werte eines Familienunternehmens bilden die Grundlage, sich als weltweit führender Spezialist für die Herstellung und Bereitstellung von imposanten Anlagen für Brikettierung, Kompaktierung und Zerkleinerung etabliert zu haben.

Die Aufgabe

Die Montage der großvolumigen und gewichtigen Komponenten zur übergabefertigen Walzenpresse erfolgt in Halle 3 des Produktionsgeländes. Dort unterstützen insgesamt fünf Demag Krane auf einer gemeinsamen Kranbahn mit einer Länge von 135 Metern. Bei der Montage der Walzenpressen übernehmen die Krane den Transport zwischen den einzelnen Produktionsbereichen. Sowohl bei der Montage von Lagergehäusen und Lagern als auch bei der Komplettierung der Walzen in den Rahmen, bedarf es einer überaus präzisen Positionierung der jeweiligen Komponenten.

Für diese Prozesse benötigt Köppern einen Kran, der perspektivisch eine höhere Tragfähigkeit aufweist. Die bisherigen Demag Krane verbleiben auf der Kranbahn und werden an den jeweiligen Arbeitsplätzen genutzt. 

Die Lösung

Ein Demag Zweiträgerlaufkran ZKKW mit einem Windwerk Typ MPW und einem Seilzug DMR als Hilfshubwerk, bietet Köppern die Kombination aus verlässlicher Mechanik und präziser Technologie. Die Frequenzumrichter erlauben dynamische Reaktion bei hoher Präzision und Effizienz bei der Bedienung des Krans. Damit stellen die Krane den schonenden Materialtransport und die Verringerung von Lastpendeln durch sanftes Beschleunigen und Verzögern sicher. Der Kranbediener kann die einzelnen Komponenten bei der Montage durch frequenzgeschaltete Hebe- und Senkbewegungen effizient und gezielt positionieren. Die standardmäßig verbaute Pro-Hub-Funktion ermöglicht eine 50% höherer Nenngeschwindigkeit und verspricht mehr Effizienz. Eine digitale und gut einsehbare Anzeige am Kopfträger visualisiert dem Kranbediener die aktuelle Nennlast im Haken.

Die elektronische Lastmesseinrichtung schützt die Tragkonstruktion und das Hubwerk vor Überlastungen. Weiterhin schaltet die Sensorik das Hubwerk in Überlast ab und gestattet nur eine Senkbewegung. Gleiches gilt bei Schlaffseilbildung. Der neu installierte Prozesskran ist zudem mit einer optischen Distanzierung ausgestattet, mit der ein mögliches Auffahren auf die Nachbarkrane unterbunden wird.

Besonderheiten

Ein exaktes Positionieren schwerer Lasten ist der Schlüssel zu einer sicheren und effizienten Produktion. Die Windwerkkatze MPW vereint daher hohe Tragfähigkeit mit umrichtergesteuerter Präzision. Lastabhängige Hubgeschwindigkeiten ermöglichen das feinfühlige und exakte Positionieren auch im Millimeterbereich.

Durch das ganzheitliche Sicherheitskonzept in der Halle und der Einbindung des Prozesskrans, können proaktiv mögliche Gefahren für Mensch und Maschine vermieden werden.