Düsseldorf,   12.06.2012

  • Gottwald Produktpalette um Hopper erweitert
  • Maßgeschneiderte Lösungen für den effizienten Umschlag verschiedener Schüttgüter
  • Gottwald Hopper erfüllen strenge Emissionsauflagen stadtnaher Häfen

Seit Februar dieses Jahres werden bei Port of Tyne, Newcastle, Großbritannien, Schüttgutschiffe die Holzpellets geladen haben, über zwei baugleiche Mobile Hafen-Hopper G HMH 750 DS der Demag Cranes Konzerntochter Gottwald Port Technology GmbH entladen.
Der Spezialist für Hafenumschlaggerät hatte seine Produktpalette unter anderem um Hopper unterschiedlicher Bauart und Ausstattung erweitert sowie zur Bündelung seiner Schüttgutaktivitäten Ende letzten Jahres das International Dry Bulk Competence Center (IDBCC) mit Sitz in Banbury, Großbritannien, gegründet.

„Die beiden Gottwald Hopper sind jeweils für den Umschlag von 750 Tonnen Holzpellets pro Stunde konzipiert“, führt Brian Reeve, Technischer Leiter von Port of Tyne aus. „Holzpellets sind aufgrund der Partikelemissionen ein besonders anspruchsvolles Umschlaggut. Gleichzeitig unterliegen wir in dieser Hinsicht strengen Auflagen. Die Gottwald Hopper erfüllen diese Auflagen und erreichen zuverlässig die geforderte Umschlagleistung.“

Der Umschlag von Schüttgütern ist ein Wachstumsmarkt für Terminalbetreiber in aller Welt. Die besonderen Charakteristika von zum Beispiel Kohle, Düngemittel, Biomasse oder Agribulk beeinflussen den Umschlag signifikant. „Die neuen Gottwald Hopper verfügen unter anderem über ein hocheffizientes Staubunterdrückungssystem, das eine wirtschaftliche Antwort auf die Umweltauflagen des Standorts ist“, fasst Mark Reardon, Leiter des IDBCC, zusammen.
 
Ergänzende Informationen:

Gottwald Hopper G HMH 750 DS
Bei Port of Tyne werden zwei Mobile Hafen-Hopper mit einer Umschlagkapazität von jeweils bis zu
750 Tonnen pro Stunde eingesetzt. Sie sind mit einem in unterschiedlicher Ausführung optional erhältlichen Staubunterdrückungssystem ausgerüstet. Die Hopper zeichnen sich durch qualitativ hochwertige, robuste Stahlbauausführungen, die zuverlässigen Betrieb und höchste Verfügbarkeit sicherstellen, aus.

Darüber hinaus gehören sowohl eine umweltgerechte Energieversorgung als auch eine effiziente Antriebstechnik zum Stand der Technik. Die gesamte Energie zum Betrieb der Hopper wird über bordeigene, hocheffiziente Diesel-Generatoren erzeugt. Alternativ ist die Energieversorgung ohne Entstehung lokaler Abgasemissionen mittels Direktanschluss an das Hafenstromnetz möglich.

Hocheffizientes Staubunterdrückungssystem
Das auf die speziellen Anforderungen abgestimmte Staubunterdrückungssystem ist nicht nur sicher und umweltgerecht, sondern auch wirtschaftlich, da es zusätzlich den Materialverlust beim Umschlag minimiert. Für die Staubunterdrückung vertraut Gottwald auf verschiedene Maßnahmen, die perfekt ineinander greifen. Neben einer vollständigen Kapselung und einem Windschutz um die mit einer Flex-Flap-Barriere ausgerüstete Beladeöffnung des Hoppers, minimieren Luftschleier- und Absaugsysteme sowie spezielle Teleskoprutschen zur Lkw-Beladung die Staubemissionen. Die Teleskoprutschen sorgen zusätzlich für ein schonendes Handling des Schüttguts.

Vielseitige Anwendung – flexible Entladung
Gottwald Hopper sind in den unterschiedlichsten Ausstattungsvarianten mit Kapazitäten von bis zu
2.000 Tonnen pro Stunde für praktisch alle Schüttgüter spezifisch konfigurierbar. Darüber hinaus werden sie in unterschiedlichen Ausführungen angeboten: mobil auf Rädern, auf Schienen oder fest installiert. Je nach Anforderungen der Terminals werden die Schüttgüter über Gottwald Hopper auf Lkws, Güterzüge oder Förderbänder entladen.
 

Über Demag Cranes
Demag Cranes ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit Demag und Gottwald über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften wie die Demag Cranes & Components GmbH und die Gottwald Port Technology GmbH, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2010/2011 erwirtschafteten 6.115 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 1.062,3 Mio. EUR. Seit August 2011 gehört das Unternehmen mehrheitlich zur amerikanischen Terex-Gruppe (www.terex.com).

Demag Cranes AG. We Can Handle It.

 

 


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 81 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Demag Cranes AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Demag Cranes AG liegen. Die Demag Cranes AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Demag Cranes AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner



 
 

Messen und Termine

Messen und Termine


 

© Terex MHPS GmbH