Leichtlauf neu definiert: Das neue Leichtkransystem KBK Aluline

Wetter, Deutschland,   25.02.2014

  • Verbesserte Leichtlauf-Eigenschaften
  • Lastenhandling bis 2.000 kg mit geringem Kraftaufwand
  • Große Planungsfreiheit von Kran- und Handhabungssystemen

Mit dem Anspruch, Ergonomie neu zu definieren, hat Terex Material Handling das Demag Leichtkransystem KBK Aluline grundlegend erneuert. Weiter reduzierte Rollwiderstände versetzen den Bediener in die Lage, auch Lasten bis zu 2.000 kg mit noch geringerem Kraftaufwand komfortabel von Hand verfahren zu können. Vorgestellt wird das neue KBK Aluline erstmals auf der LogiMAT 2014 in Stuttgart.

Marc Rieser, Leiter Business Line Modulkrane: „Durch eine gezielte Optimierung des Zusammenspiels der einzelnen Komponenten haben wir nicht nur den Anrollwiderstand senken können. Auch beim Fahrwiderstand erzielt das System sehr gute Werte. Für den Anwender ist diese Verbesserung deutlich spürbar. Er benötigt merklich weniger Kraft, um die Lasten zu bewegen. Mit dem neuen KBK Aluline haben wir den Leichtlauf neu definiert.“ Aufgrund des geringen Rollwiderstandes verringert sich auch die Geräuschentwicklung. Das bedeutet ebenfalls eine Entlastung der Mitarbeiter und eine zusätzliche Verbesserung des Arbeitsumfeldes.

Sechs Profile in vier Baugrößen
Zum neuen Leichtkransystem gehören Aluminiumprofile in vier Baugrößen, die dank ihres Hohlkammerprinzips eine erhöhte Steifigkeit und höhere Tragfähigkeiten aufweisen. Zudem verfügen alle Profile über ITEM kompatible seitliche Profilnuten. Die zwei größeren Aluline Profile werden optional mit integrierter Schleifleitung angeboten. Das Einsatzspektrum des Systems reicht von Handwerksbetrieben und Werkstätten bis zu komplexen, verketteten Materialflusslösungen auch in der teilautomatisierten Produktion. Besonders in der internationalen Automobilindustrie ist das System weit verbreitet.

Größere Planungsfreiheit durch neue Schienenverbindungen
Als flurfreies Fördersystem ermöglicht KBK Aluline nahezu beliebig dimensionierte Hängekran- und Hängebahnanlagen. Diese Flexibilität wird durch den neuen Baukasten noch größer, denn es werden weniger Aufhängepunkte benötigt. Voraussetzung für diese Verbesserungen sind hoch belastbare Schienenverbindungen für Kranbahnen. Gegenüber dem bisherigen System konnte eine deutliche Vergrößerung des Abstands zwischen dem Profilverbinder und den nächsten Aufhängungen erzielt werden. Da der Schienenstoß nun nicht mehr zwingend in unmittelbarer Nähe zum nächsten Aufhängepunkt angebracht werden muss, steigt die Planungsfreiheit insgesamt auf ein neues Niveau.

Das gesamte System kann innerhalb kürzester Zeit einfach montiert werden und ist nahezu wartungsfrei. Sämtliche Aluminiumprofile lassen sich innerhalb einer Anlage auch nachträglich mit KBK-Stahlprofilen kombinieren. Die „Neuen“ im Demag Leichtkranbaukasten sind zudem kompatibel mit bestehenden KBK Aluline-Systemen, so dass bei Anlagenerweiterungen kein Austausch bereits installierter Profile erforderlich ist.
Bei der Planung von Materialflusssystemen mit KBK Aluline wird der Anwender vom Online-Tool des „KBK Designer“ unterstützt. Natürlich leistet Terex Material Handling auch persönliche Planungshilfe – überall auf der Welt.

Ergänzende Informationen

50 Jahre KBK Kranbaukasten
Bereits bei der Entwicklung des Demag Kranbaukastens KBK vor rund 50 Jahren stand der Systemgedanke im Vordergrund. Modularität, Flexibilität, Sicherheit und Bedienkomfort sollten dazu beitragen, die Qualität von flurfreien Materialflusssystemen zu sichern und gleichzeitig Kosten insgesamt zu senken. Seitdem sind diese zentralen Eckpfeiler des Systems konsequent weiter entwickelt worden und KBK etablierte sich schnell als flexible Komplettlösung für den flurfreien Materialtransport.

Mit der Vorstellung des KBK Aluline-Kranbaukasten wurde dann eine Systemerweiterung vorgestellt, die sich durch geringeres Eigengewicht und Leichtlaufeigenschaften auszeichnete und damit besonders für manuell verfahrbare Hebezeuge geeignet ist. Diese Eigenschaften werden jetzt, mit dem neuesten KBK Aluline-System, nochmals verbessert.

Aufhängeabstände [m]
Profil/Traglast [kg] 100 150 250 500 750 1000 1250 1600 2000
 A12  4,7  3,8 3,0  2,1 1,5 1,1      
 A16 7,1  5,8 4,5  3,2  2,4 1,8 1,5 1,1  
 A18 / A18-R *)  8,0  8,0  6,5 4,6  3,8 3,2 2,8 2,2 1,8
 A22 / A22-R *)  8,0  8,0  8,0 6,0 5,0  4,3  3,8 3,0  2,4
*) mit integrierter Schleifleitung

 

Über Terex Material Handling
Mit Demag Industriekranen und Krankomponenten ist Terex Corporation einer der weltweit führenden Anbieter von Krantechnologie. Die Kernkompetenzen des Geschäftsbereichs Terex Material Handling bestehen in der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung technisch anspruchsvoller Krane, Hebezeuge und Komponenten sowie der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte. Der Geschäftsbereich produziert in 16 Ländern auf fünf Kontinenten. Durch die Präsenz in über 60 Ländern werden Kunden in mehr als 100 Ländern erreicht.

Über Terex Corporation
Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller des Maschinen- und Anlagenbaus. Kernaufgabe der Terex Corporation ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Unternehmenssegmenten: Aerial Work Platforms, Construction, Cranes, Material Handling & Port Solutions und Materials Processing. Terex Financial Services bietet breite Unterstützung bei der Anschaffung von Terex-Maschinen. Auf unseren Webseiten: www.demagcranes.com und www.terex.com erhalten Sie weitere Informationen.

Ansprechpartner für Produkt- und Fachmedien
Christoph Kreutzenbeck
Tel.: +49 (0) 211 7102-3907
E-Mail: christoph.kreutzenbeck@terex.com


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 291.2 KB)


Zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner



 
 

Messen und Termine

Messen und Termine


 

© Terex MHPS GmbH